Ob Rückschauzeit das Portrait der Geburtsstunde einer neuen Bewegung fotografieren durfte, wird sich vielleicht erst in einigen Jahren zeigen. Auf jeden Fall aber war die Begegnung in Person und in der Fotografie mit Niko Rittenau eine der besonderen Art.

Sonja Erler von gesundes miteinander bringt den Star der Vegan-Szene zu einem Votrag mit veganem Buffet in die Diemelhütte nach Warburg und kombiniert ihre Arbeit in der Prävention von Zivilisationserkrankungen und der Ernährungsberatung mit den wissenschaftlich fundierten und belegten Informationen von Niko Rittenau. Unterbrochen wird der redegewandte Wahl-Berliner nur durch Walter Frühauf, der die rund 50 Gäste zur Halbzeit mit ausgewählten Leckereien der veganen Küche verwöhnt. Rückschauzeit ist mit der Kamera in jeder Situation ganz dicht dran und hält die Energie, Frische und Intelligenz einer neuen Bewegung fest, die hoffentlich das Potential hat, Grundlage einer neuen Gesellschaftsordnung zu werden.

Die Fotos werden gut konserviert, wie meine Erinnerungen an ein ganz frühes Konzert Mitte der 80er Jahre der deutschen Band „Fury in the Slaughterhouse“ , vor etwa hundert Zuschauern in einer kleinen Schützenhalle im Sauerland. Viele meines Jahrgangs wissen, wie groß die Konzerthäuser später für die Musiker sein mussten. So hoffe ich auf ein Déjà-vu und eine nachhaltige Erfolgsgeschichte all der Menschen, die sich dem Thema nachhaltiger Ernährung unter kompromisslosen Aspekten stellen und wünsche Niko Rittenau bestes Gelingen.