Kategorien
Bildbearbeitung Blog Praxisbericht

Professionelle Foto- und Videobearbeitung für gar kein Geld

Ganz werde ich das Versprechen meines Titels nicht einhalten können. Professionelle Fotobearbeitung für gar kein Geld exkludiert zunächst einmal die erforderliche Rechnerhardware. Die Leichtigkeit der darauf stattfindenden Arbeit profitiert auch bei dem nachfolgend vorgestellten Ansatz von guter bis hoher Leistungsfähigkeit. Grafikkarte, Prozessor und Speicher sollten mindestens im oberen Mittelsegement liegen. Das üblicherweise zur Rechnerhardware mitgelieferte Betriebssystem Windows kann jedoch schon entfallen und durch die Linux-Distribution Ubuntu ersetzt werden. Damit leistet der Rotstift hier erste gute Dienste.

Betriebssystem Ubuntu

Screenshot Ubuntu

„Ubuntu“ bedeutet auf Zulu „Menschlichkeit“ und bezeichnet eine alte afrikanische Philosophie. Mit dem Betriebssystem wird das Ziel verfolgt, ein einfach zu installierendes, leicht zu bedienendes und kostenloses Betriebssystem und darauf abgestimmte Anwendungsprogramme zur Verfügung zu stellen.
So können die ersten Euros eingespart werden, wenn der Rechner ohne Betriebssystem oder direkt mit dem Betriebssystem Ubuntu gekauft wird. Mittlerweile kann aus einem großen Angebot ausgewählt werden. Hersteller wie unter anderem Dell bieten einen Teil ihrer Hardware wahlweise mit Microsoft Windows oder Ubuntu an, so dass der Installationsvorgang auf der nackten Rechnerhardware entfällt.

Fotobearbeitung Darktable

Screenshot Darktable

Monatliche Abozahlungen oder Einmalzahlungen für die Bildbearbeitungssoftware wie Adobe Lightroom werden durch den Einsatz von Darktable vermieden.
Darktable ist eine freie Software zur Fotobeabeitung und Fotoverwaltung. Spezialisiert auf die Verarbeitung von RAW-Dateien erlaubt die Software in der sogenannten „Dunkelkammer“ die umfänglich und professionelle Fotobearbeitung. Dabei kommt Darktable etwas „technischer“ daher als beispielsweise ein Lightroom, nach einigen Stunden der Eingewöhnung entdeckt man darin aber eher Vorteile als Einschränkungen. Auf dem übersichtlichen „Leuchttisch“ erfolgt zuvor die Bildauswahl und das Tagging. Wer häufig stationär im Tethering Modus arbeitet, wird auch hier nicht von Darktable enttäuscht.

Bildbearbeitung Gimp

Screenshot Gimp

Das Pendant in Sachen Foto-Feinschliff zu Adobe Photoshop bildet Gimp. Ebenso frei verfügbar wie Darktable ist Gimp eine pixelbasierende Software zur Modifikation und Manipulation von Bildern. Für einen weiten Bereich der Bildmanipulation ist Gimp mit Photoshop auf Augenhöhe. Im Speziellen oder bei der Notwendigkeit, im beruflichen Umfeld viele Fotos in kurzer Zeit bearbeiten zu müssen, wird man um den Marktführer nicht umhin kommen. Bis dahin bleibt dem Einsteiger und dem Semi-Professionellen aber viel Zeit um Geld für Investionen in Software zu sparen und beeindruckende Ergebnisse zu erzielen.

Videoschnitt

Nun wird es defintiv schwierig, für die dominanten Marktbetreter wie Adobe Premiere Pro oder Final Cut Pro X einen auch nur ansatzweise ähnlich leistungsfähigen kostenlosen Ersatz zu finden. Was aber nicht heißt, dass man mit diesen kostenlosen Werkzeugen nicht doch einen beträchtlichen Level erreichen kann, der für die meisten Freiberufler, Fotografen, Youtuber, Instagrammer und andere eine potente Möglichkeit darstellt. Shotcut und Kdenlive führen hier sicher das Feld an. Der Import unterschiedlichster Formate, Schnitt, Übergänge, Filter und Color-Grading sind bei beiden Kandidaten umfänglich ausgebaut.

Screenshot Lightworks

Wer mit einer vertretbaren Einmalzahlung ins Profilager wechseln will, dem stehen DaVinci Resolove und Lightworks zur Verfügung. Beide Profi-Schnittwerkzeuge wissen auf die eine oder andere Kinoproduktion zu verweisen, liefern höchstwertiges Videomaterial ab und können mit leichten Funktioneinschränkungen auch kostenlos genutzt werden.

Fazit

Wer in das Thema Fotografie und Videoproduktion einsteigt, muss mit einigen Kostenpositionen in Bezug auf die unumgängliche Hardware wie Kamera, Objektive, Hilfsmittel und Computer umgehen. In Sachen Software stehen aber definitiv interessante Alternativen bis in einen hohen Level zur Verfügung, die von der Open-Source-Community kostenlos zur Verfügung gestellt und umfänglich mit Anleitungen, Foren und anderen Informationsquellen ausgestattet sind. Ich wünsche viel Spaß bei der Auswahl!

Hinweis: Das ist keine Werbung. Ich stehe in keinerlei Verbindung zu den genannten Firmen.