Kategorien
Blog Referenz

Volles Programm für Trendelburgs Schatzkiste

Die im Winter/Frühjahr noch sehr unklare Situation zum Potential der Corona-Pandemie hat in Trendelburg ein großes und sehr aktives Helfernetzwerk unter dem Namen „Trendelburgs Schatzkiste“ entstehen lassen. So konnten insbesondere Menschen aus den Risikogruppen durch die Übernahme von Einkaufsdiensten, Botengängen oder Tierarztbesuchen ein gewisses Maß an Schutz geschenkt werden.

Gerne habe ich diese Aktion mit der Gestaltung verschiedener Informationskanäle unterstützt: eine Webseite, ein Youtube-Kanal, die Gestaltung von Flyern und Plakaten wie auch ganz aktuell ein Podcast dienen der Vernetzung und Begeisterung für die gemeinschaftliche Unterstützung. Alles aus einer Hand.

Sie haben eine ganz eigene Idee? Benötigen aber Unterstützung im Bereich der Fotografie, Videografie bzw. der Medien- wie Webseitengestaltung. Spreche Sie mich an.

Beispielvideo „Trendelburgs Schatzkiste – Grußworte von Trendelburgs Bürgermeister Martin Lange“

Beispielvideo „Ostergrüße von Trendelburgs Schatzkiste“

Kategorien
Blog Produktfotografie Referenz Video

Produktfotografie für einen Ausstellungskatalog

Zur Ausstellung Colorcode & Sinfonie in Warburg erstellt der Künstler Joachim Ickrath einen Katalog seiner Werke. In der Vorbereitung durfte ich die entsprechenden Fotografien der Kunstwerke anfertigen. Ganz herzlichen Dank an Joachim und Sebastian Ickrath für die tolle Zusammenarbeit.

Kategorien
Blog Video

Eventvideo zur Ausstellungseröffnung

Rainer Mues (Vorsitzender des Museumvereins) interviewt den Künstler Joachim Ickrath zur Eröffnung der Ausstellung Colorcode im Museum im „Stern“ in Warburg am 26.01.2020. (Ausstellungsende 01.03.2020)

Die künstlerischen Anfänge Ickraths liegen in Berlin der 60er Jahre. Dort gründete er nach Studien in Basel, Saarbrücken und Berlin mit anderen die Zeitschrift ZAAZ. Die Gruppe um ZAAZ hatte sich ganz der konkret-geometrischen Kunst verschrieben. Für den Kunsthistoriker Heinz Ohff, der ZAAZ zu den lebendigsten Experimentierzellen der damaligen Berliner Kunstszene zählte, waren die Künstler grafische Architekten. Seit 1982 freischaffender Künstler im Saarland, lebt und arbeitet Joachim Ickrath in Völkingen.

Als Videograf habe ich dieses Projekt gerne begleitet und filmisch ausgearbeitet. Vielen Dank an Joachim Ickrath, Sebastian Ickrath (Kurator und Organisator), Rainer Mues (Vorsitzender des Museumvereins) und Evelyn Reger (musikalische Begleitung) und das Museum im „Stern“ für die gute Zusammenarbeit.

Kategorien
Blog Video

Haareis im eigenen Garten

Zugegeben, es ist eine etwas längere Geschichte wie es dazu gekommen ist, dass wir Wachstum und Entwicklung von Haareis (auch Eiswolle genannt) im eigenen Garten beobachten können.

Während eines Spaziergangs im Reinhardswald bei ruhigem Winterwetter um die 0°C wurde Sonja auf die weißen Büschel im ansonsten nicht von Schnee bedeckten Waldboden aufmerksam. So rätselten wir, was diese vereinzelten weit verteilten auf alten Ästen zu findende Erscheinung der Natur wohl bedeuten mag. Vor Ort konnten wir uns keinen Reim darauf machen.

Letzte Klarheit brachte dann erst die Recherche am heimischen Rechner. Parameter wie Pilze, Temperatur, Feuchtigkeit, Holzsorte- und beschaffenheit und vieles mehr müssen sauber aufeinander abgestimmt sein, damit Wasser aus dem Holz austritt, an der Oberfläche gefriert und von unten kontinuierlich weiter gefüttert wird. So wachsen die feinen Eisfäden bis zu 20cm aus dem Holz und bilden unglaubliche Strukturen wie Locken und Wellen manchmal mit einem klaren Scheitel und Zonen.

Einen Tag später sind wir erneut in die Gegend des Judenbaumes im Reinhardswald gefahren, um dieses Mal nicht nur Fotos anzufertigen sondern auch ein Video zu erstellen, welches das Wachstum der Eisfäden im Zeitraffer darstellt. Leider waren die Bedingungen ungünstig und wir konnten nur noch das langsame Abtauen des Haareises mit der Kamera beobachten.

Eines dieser Hölzer im Reinhardswald haben wir behutsam in unseren heimischen Garten überführt und dort an einem ruhigen, feuchten und windgeschützten Ort platziert. Einige Tage später dann, als die Tagtemperaturen minimal positiv und die Nachttemperaturen leicht negativ waren, begann das Naturschauspiel direkt vor unserer Haustüre. Die perfekte Möglichkeit um das Fotoequipment samt Beleuchtung über die ganze Nacht hinweg für Zeitrafferaufnahmen zu positionieren. Die gute alte Canon 80D mit Batteriegriff und Originalakkus zeigt sich dabei von ihrer besten Seite: über 4000 Aufnahmen über rund acht Stunden hinweg bei leichten Minusgraden konnten zuverlässig und ohne Akkutausch abgedeckt werden.

Haareis Timelaps Shooting

Man geht davon aus, dass ein Pilz für die Entstehung von Haareis verantworlich ist, da auf dem Holz unter dem Haareis oft ein reifartiger grauer Überzug, ein Pilzmycel, zu finden ist. Der Pilz baut im Holz vorhandene organische Nährstoffe mit den Endprodukten CO2 und H2O ab. Das entstehenden CO2-Gas drückt mit dem Oxydationswasser und dem im Holz gespeicherten Wasser an die Oberfläche. Im ausgestoßenen Wasser befinden sich unvollständig abgebaute organische Substanzen. Organische Moleküle wirken nun als Kristallisationskeime und sorgen dafür, dass beim Austritt der Flüssigkeit diese schon bei knapp unter 0°C gefriert. Das Haareis entsteht.

Kategorien
Blog Referenz Video

Video-Dreh zur Aussstellung "Money Moon"

In den Schaufenstern der Bank für Kirche und Caritas in Paderborn ist derzeit (November 2019 bis März 2020) die Ausstellung „Money Moon“ des Warburger Künstlers Sebastian Ickrath zu sehen. Gerne bin ich der Einladung gefolgt, einen Kurzfilm mit Interviewsituation zu filmen. Dabei trifft Sebastian Ickrath zu einem Gespräch auf Vera Audi (Marketing der Bank für Kirche und Caritas) und verschafft Eindrücke auf die Ausstrahlung der Werke seiner Serie „Money Moon“:

Seit 4000 Jahren sind Münzen Ausdruck menschlicher Abstraktion. Losgelöst von den Dingen stehen sie für einen Wert an sich, sind Motor wirtschaftlichen Denkens und üben mystische Wirkungen aus. Avert und Revert verkörpern zwei Seiten des Lebens: Tag und Nacht, Glück und Niederlage, Gewinn und Verlust, Freud und Leid. Die besondere Ästhetik ihrer Zeichen fordert zu künstlerischer Gestaltung heraus, die sie in veränderte Kontexte stellt und mit je eigener Farbigkeit fantastische neue Bildwelten schafft – deren Mittelpunkt ihr magisches Rund bildet.

Ausstellung „Money Moon“
Bank für Kirche und Caritas eG
Kamp 17, 33098 Paderborn
November 2019 bis März 2020

www.ickrath.com
www.bkc-paderborn.de

Kategorien
Blog Video

Wildschwein auf Abwegen

Ein Wildschwein kommt seit einigen Wochen jeden Mittag in den Weiler Exen zwischen Trendelburg und Friedrichsfeld, um in großer Einigkeit mitten in einer Kuhherde den Nachmittag und frühen Abend zu verbringen. Grasen die Kühe, buddelt das Wildschwein nach Leckereien, liegen die Kühe im Gras, liegt auch das Wildschwein eben dort, ziehen die Kühe von einem Teil der Wiese in einen anderen so zieht auch das Wildschwein mit. Alles direkt gegenüber unserer Wohnung, die in eben jenem Weiler Exen liegt. Als Fotograf und Naturliebhaber konnte ich es mir nicht nehmen lassen, mit Kamera, Stativ und langer Brennweite an die Wiese zu ziehen, um einige dieser Szenen tiefer Verbundenheit tierischer Gemeinschaft festzuhalten. So hoffen Sonja und ich, dass das Wildschwein noch lange zu unseren täglichen Begegnungen gehört!


Doch Vorsicht: laut Auskunft des Landwirtes der Viehherde ist unbedingt großzügig Abstand von dem Wildschwein zu halten. Ein Angriff auf Menschen ist nicht ausgeschlossen!

Kategorien
Blog Interieurfotografie Referenz

Interieurshooting bei Rosa CaNina zur Adventsausstellung

Erneut durfte ich Gast sein bei Nina Lefoldt von „Rosa CaNina – Blumen mit Herz“ in Hofgeismar. Im Rahmen der weihnachtlichen Vorbereitung lädt Rosa CaNina alljährlich ein zur hauseigenen Adventsausstellung. Unter dem Motto „1000 und eine Nacht“ schillert und funkelt der Blumenladen in einer Vielzahl von Arrangements. Für verschiedene Werbezwecke fertige ich atmosphärische wie auch detailverliebte Fotografien an, die das Angebot und Potential von Rosa CaNina vielen Interessierten und Kunden zugänglich machen.

Kategorien
Blog Produktfotografie Referenz

Sebastian Ickrath – MoneyMoon

Ganz herzlichen Dank an den Warburger Künstler Sebastian Ickrath für ein weiteres Shooting mit Kunstwerken aus der Serie „MoneyMoon“.

„In der „MoneyMoon“-Serie bilden Münzen aus aller Welt den thematischen Mittelpunkt. Verspielt und spielerisch setzt er sich mit auffälligen Prägungen und Motiven auseinander und schafft Werke, die gestalterisch und im Kolorit typisch für ihn sind. Seine Ummünzungen sind nicht nur ein Fest fürs Auge, sie interpretieren das Thema Geld auch auf vielfältige Weise.“

Kategorien
Blog Interieurfotografie Referenz Video

Werbevideo für Rosa CaNina

Das Interieur-Shooting bei „Rosa CaNina – Blumen mit Herz“ in Hofgeismar liegt nun schon ein paar Monate zurück. Neben den Fotos sind ein einige Videosequenzen entstanden, die kombiniert mit einer Fotoauswahl und den passenden Texten zu einem Werbevideo zusammengefasst wurden. So bekommt die Geschäftsidee Rosa CaNina und deren atmoshärische Darstellung noch mehr Ausdruck und über die überlagerten Texte darüber hinaus gehende Erläuterungen.

Geschäftideen mit Videowerbung und -information zu verbinden, ist ein klar erkennbarer Trend. So schreibt auch t3n.de, dass ein Video das Medienformat mit der besten Interaktionsrate ist. Typische Portale wie Google MyBusiness, Youtube, Facebook, Instagram und andere schaffen die Möglichkeit, dem Kunden das eigene Leistungsspektrum und Angebot in besonderer Weise darzustellen.

Wenn Sie ebenfalls in dieses Format einsteigen oder den nächsten Schritt machen möchten, lassen Sie uns darüber sprechen!

Kategorien
Blog Portraitfotografie Produktfotografie Referenz

Fototermin bei Sebastian Ickrath

Es riecht nach Leinwand und Farbe im Atelier Ickrath in Warburg. Neben unzähligen Farbtöpfen, Schnittresten und Schablonen finden sich viele noch im Entstehungsprozess befindliche Werke aus der Serie „MoneyMoon“. Zu der Serie schreibt Sebastian Ickrath auf seiner Webseite:

„Seit 4000 Jahren sind Münzen Ausdruck menschlicher Abstraktion. Losgelöst von den Dingen stehen sie für einen Wert an sich, sind Motor wirtschaftlichen Denkens und üben mystische Wirkungen aus. Avert und Revert verkörpern zwei Seiten des Lebens: Tag und Nacht, Glück und Niederlage, Gewinn und Verlust, Freud und Leid. Die besondere Ästhetik ihrer Zeichen fordert zu künstlerischer Gestaltung heraus, die sie in veränderte Kontexte stellt und mit je eigener Farbigkeit fantastische neue Bildwelten schafft – deren Mittelpunkt ihr magisches Rund bildet.“